Skip to main content

Lange Nacht der Mathematik

Die 4. lange Nacht der Mathematik an der JCS

Wochenlang hatten Mathefans auf Schüler- wie auf Lehrerseite darauf hingefiebert. Am Freitag, den 22. November, um 18 Uhr war es endlich wieder so weit. Die lange Nacht der Mathematik ging in die nächste Runde, das Aufgabenmaterial konnte heruntergeladen werden.
Bei diesem jährlich stattfindenden Wettbewerb wollen anspruchsvolle Knobelaufgaben in Kleingruppen gelöst werden. Die JCS war mit knapp 20 Schülerinnen und Schülern aus den Mathematik-Leistungskursen und -Grundkursen der Jahrgänge Q1 und Q2 dabei. Unterstützt wurden sie von Frau Dörlemann und Herrn Otto. Das Ziel war klar: Mindestens die 2. Runde erreichen; dafür wurden 10 Richtige in der ersten Runde benötigt.
Und schon ging das muntere Rechnen und Knobeln los. Die erste Aufgabe war schnell gelöst: eine merkwürdig verstellte Uhr verunsicherte die Nachwuchs-Mathematiker nur kurz. Auch die Länge eines rätselhaften Küstenstreifens wurde zuverlässig bestimmt. Die ersten beiden ehemals roten Eingabefelder auf der Wettbewerbshomepage färbten sich grün.
Der Rechenfluss geriet dann schneller als erhofft ins Stocken. Viele Aufgaben hielten den Bemühungen der Schülerinnen und Schüler hartnäckig stand. Mit Mühe gelang die Lösung zweier weiterer Aufgaben. Dieses Mal konnte der Schritt in die 2. Runde nicht geknackt werden.
Um 2 Uhr morgens überwog bei den Beteiligten trotzdem die Zufriedenheit, einige Aufgaben gelöst zu haben - ein schönes Resümee einer spannenden Mathenacht.
So steht das Ziel für das nächste Jahr bereits fest: unbedingt in Runde zwei vorstoßen!

An dieser Stelle herzlichen Dank an den Förderverein für die Unterstützung in Form von Pizza, Obst und Getränken!

Foto und Bericht: Benedikt Otto